Namibia auf Deutsch Reiseverlauf-old

Namibia auf Deutsch

23 Tage / 22 Nächte Reise in Unterkünften
Selbstfahrer- oder geführte Safari

Erkunden Sie Namibia in 23 Tagen / 22 Nächten und sprechen Sie in den Unterkünften überwigend Deutsch um Ihnen das Reisen zu erleichtern.

von/bis Windhoek auf Erkundungsreise durch Namibia mit überwiegend deutschen Gastgebern, damit Sie sich dann wenn Sie entspannen sollten nicht noch mit Frendsprachen quälen müssen.

Haben Sie auch schon einmal sehnsuchtsvoll eine Sendung über Namibia auf dem Fernseh-Bildschirm verfolgt und sich aber von der Sprache abschrecken lassen. Das müssen Sie nicht, denn als ehemalige deutsche Kolonie wird auch heute noch sehr viel Deutsch gesprochen in Namibia. Die Reise "Namibia auf Deutsch" garantiert Ihnen, soweit möglich, deutschsprachige Unterkünfte und Gästefarmen, sowie auch wenn erwünscht einen deutschen Reiseleiter.


TAG 1

Christus Kirche WindhoekWindhoek
Ankunft am Internationalen Flughafen in Windhoek. Da die Zeitverschiebung gegenüber Deutschland nur eine Stunde beträgt, werden Sie gar nicht merken das Sie so weit von daheim sind. Nachdem die Zollformalitäten erledigt sind, übernehmen Sie Ihren Mietwagen und machen sich auf die erste kurze Etappe Ihrer Reise, zu einer nahegelegenen Gästefarm. Hier werden Sie mit großem Charm empfangen und können erst einmal richtig „Ankommen“ während Sie am Pool entspannen oder die neue Umgebung zu Fuß erkunden. Am Abend gibt es ein herrliches Abendessen unter dem Sternenhimmel Namibias
Windhoek – Khomas Region
Halbpension

 


TAG 2

Bitterwasser LodgeWindhoek – Mariental
Nach einer erfrischenden Nachtruhe und einem stärkenden Frühstück, steht heute die erste längere Fahrt auf Namibias Schotterstraßen bevor. Aus diesem Grund ist die Fahrstrecke kurz gehalten, damit der Tag nicht gar zu stressig wird. Durch herrliche Landschaften, so ganz Anders als Sie es von Deutschland gewohnt sind, erreichen Sie südlich von Windhoek das Segelflieger Paradies von Namibias. In dieser Oase kann man herrlich entspannen. Abends wird auch hier das Abendessen, wenn das Wetter es zulässt, draußen serviert.
Mariental – Hardap Region
Halbpension


TAG 3 UND 4

KöcherbaumwaldMariental – Keetmanshoop
Es geht weiter nach Süden, mit dem Endziel Keetmanshoop. Bevor Sie Ihre Unterkunft erreichen, haben Sie die Möglichkeit dem Köcherbaumwald und dem „Spielplatz der Riesen“ einen Besuch abzustatten. Auch Fossillien die eine eindeutigen Nachweis bilden das die Kontinente zusammen gehangen haben, können Sie in der näheren Umgebung besuchen. Am zweiten Tag können Sie einen Tagesausflug zum Fisch Fluss Canyon planen, da dieser ganz in der Nähe liegt.(alternativ können Sie auch Übernachtungen am Canyon selbst einfügen, allerdings leider ohne deutschsprachigen Gastgeber). Abendessen können Sie entweder im Gästehaus oder auch in einem Restaurant im Ort genießen. Im August und September kann man von hier aus auch einen Abstecher ins blühende Namaqualand in Erwägung ziehen.
Keetmanshoop – Karas Region
Übernachtung und Frühstück


TAG 5 UND 6

Lüderitz HafenKeetmanshoop - Lüderitz
Von Keetmanshoop geht die Reise nach Westen an den Atlantischen Ozean. In der ersten Siedlung Namibias, Lüderitz, verbringen Sie 2 Nächte, damit Sie sowohl der Geisterstadt Kolmanskuppe als auch den Pinguine einen Besuch abstatten können. Sollten Sie ein Wahrzeichen von Namibia interessieren, der Bogenfels, müssen Sie dies bitte im Vorfeld anmelden, da Sie ein Polizeiliches Führungszeugnis benötigen, das für Sie beantragt werden muss.
Wenn Sie gerne Meeresfrüchte essen ist Lüderitz ein wahres Mekka für Sie, denn hier gibt es in jedem Lokal viele verschiedene Varianten.
Lüderitz – Karas Region
Übernachtung und Frühstück


TAG 7

Tiras BergeLüderitz – Tiras Berge
Nach der sicher sehr willkommenen Abkühlung an der Küste, geht es heute zurück ins Ladesinnere. Ihr heutiges Ziel liegt an einer der landschaftlich schönsten Straßen Namibias. Hier kehren Sie bei einer Farmer-Familie ein wo Sie mit herrlicher Hausmannskost verwöhnt werden.
Die Umgebung bietet sich für ausgedehnte Spaziergänge an, bei denen Sie auf keinen Fall ohne Fotoapperat losgehen sollten. Auch eine stillgelegte Mine könnte als Ausflugsziel dienen.
Tiras Berge - Karas Region
Halbpension


TAG 8 UND 9

Namib Naukluft ParkTiras Berge - Namib Naukluft Park
Die Fahrtrichtung Norden bleibt vorläufig erhalten und so fahren Sie entlang dem Namib Rand bis Sie den Namib Naukluft Park erreichen. Unweit dem legendären Sossusvlei und dem Sesriem Canyon, die Sie am 2. Tag besuchen können, kehren Sie auf einer Gästefarm in den Naukluft Bergen ein. Wenn Sie gerne wandern bietet sich hier eine herrliche Wanderung durch die Köcherbaum Schlucht nahe der Gästefarm an. Sie können aber auch einfach im Namib Naukluft Park entlang der markierten Routen wandern oder sich dort an einen der kristallklaren Pools setzen und die Ruhe geniessen.
Namib Naukluft – Hardap Region
Halbpension


TAG 10 UND 11

Khomas HochlandNamib Naukluft Park – Khomas Hochland
Ihr heutiges Ziel ist eine Wildfarm im Khomas Hochland, ein kleiner Geheimtip den nur sehr wenige Touristen bis dato geniessen konnten Lassen Sie sich von den Farmersleuten nach Herzenslust verwöhnen und wenn Sie Lust haben, können Sie hier auch an einer Pirschfahrt teilnehmen.
Frisches Wildfleisch ist Ihnen mit grösster Sicherheit zum Abendessen gewiss.
Khomas Hochland – Khomas Region
Halbpension

 


TAG 12 UND 13

Swakopmund Landungsbrücke (Jetty)Khomas Hochland – Swakopmund
Über Schotterpisten geht es erneut an den Atlantischen Ozean. Dieses Mal allerdings zum beliebtesten Ferienort der Namibier und Südafrikaner, Swakopmund. Ein leckeres Frühstück geniessen Sie im Gästehaus während Ihnen fürs Abendessen unzähligen, hervorragenden Restaurants, auch mit Meeresfrüchten, zur Verfügung stehen. In Swakopmund sollten Sie es auf keinen Fall versäumen an einer Bootsfahrt, bei der Sie Robben und Delfinen erleben können, teil zu nehmen. Falls Sie dieses Erlebnis schon in Lüderitz genossen haben, bietet sich eine Fahrt in die Dünen mit Tommy an, bei der Sie die Kleinstlebewesen der Namib kennen lernen.
Swakopmund – Erongo Region
Übernachtung und Frühstück


TAG 14 UND 15

Onduruquea GuestfarmSwakopmund – Omaruru
Von Swakopmund aus geht Ihre Reise vorbei an der Spitzkoppe, dem Matterhorn Namibias, ins Landesinnere, Richtung dem geschichtsträchtigen Ort Omaruru. Bevor Sie aber Omaruru erreichen, checken Sie auf der Gästefarm ein. Von hier aus können Sie mit dem Farmer einen Ausflug zu einem nahe gelegenen Buschmann Dorf unternehmen oder aber einfach unter der Sonne Namibias am Pool entspannen. Wenn Sie auf den Spuren der Deutschen Geschichte wandeln möchten dann sollten Sie Omaruru selbst besuchen. Auf der Lodge lohnt es sich die nahegelegene Wasserstelle im Auge zu behalten damit Sie nicht versehentlich einen der ständig wechselnden Besucher verpassen.
Omaruru – Erongo Region
Halbpension


TAG 16 UND 17

TwyfelfonteinOmaruru – Damaraland
Es geht weiter nach Norden ins Damaraland auf eine Gästefarm in der Nähe von Outjo. Hier können Sie bereits am Nachmittag an einer optionalen Farm-Rundfahrt teilnehmen. Am zweiten Tag sollten Sie einen Ausflug nach Twyfelfontein unternehmen, wo Sie dem ersten Weltkulturerbe Namibias einen Besuch abstatten. Auch die Orgelpfeifen, der Verbrannte Berg, der Versteinerte Wald und falls die Zeit es zuläßt das “Lebende Museum“ der Damara sind durchaus einen Besuch wert. Von hier aus bietet sich auch eine Verlängerung nach Norden ins Kaokoland und zum Grenzfluss nach Angola an.
Outjo – Kunene Region
Halbpension


TAG 18 UND 19

Afrikanische WildkatzeDamaraland – Etosha National Park
Ihr nächstes Ziel ist der Etosha National Park, wobei Ihre Lodge etwas vor den Toren zum Park gelegen ist. Leider spricht hier auch nur einer der Manager Deutsch und das restliche Personal Englisch. Sollten Sie also lieber näher am, oder gar im, Park übernachten wollen, können wir dies gern für Sie arrangieren.
Während Sie die Tage sicherlich mit Pirschfahrten im Park verbringen, können Sie sich abends bei einem reichhaltigen Büfet und herrlichen Weinen in der Lodge verwöhnen lassen.
Etosha National Park – Oshikoto Region
Halbpension


TAG 20

MähnenlöweEtosha National Park
Da auch der Osten des Parks sehr interessant ist und Sie sicherlich auch dort die Wasserstellen besuchen möchten, geht die Reise heute in Richtung Namutoni, dem östlichsten Camp im Park. Ihre Lodge liegt etwas ausserhalb vom Park. Auch hier spricht ausschliesslich der Manager Deutsch, das restliche Personal hilft Ihnen gern auf Englisch weiter. Lassen Sie sich abends bei einer köstlichen Mahlzeit und einheimischen Gesängen des Personals verwöhnen. Wenn Sie dann angenehm müde in Richtung Bungalow wandern, erschrecken Sie nicht wenn plötzlich eine Kudukuh aus dem Gebüsch auftaucht, die auf dem Rasen grasen möchte. Eine Verlängerungsoption dieser Reise führt Sie in den ehemaligen Caprivi Streifen, die heutige Sambesi
Region.
Etosha National Park – Oshikoto Region
Halbpension


TAG 21 UND 22

Waterberg PlateauEtosha National Park – Waterberg Plateau
Der letzte Höhepunkt Ihrer Reise steht bevor und führt Sie zum Waterberg Plateau in der Nähe von Otjiwarongo. Hier ist Ihnen wieder ein deutscher Gastgeber gewiss und der Ausblick den Sie von der Lodge genissen können wird vermutlich die erste Wehmut über Ihre baldige Abreise aufkommen lassen.
Während des Tages können Sie entweder an einer optionalen Pirschfahrt auf dem Plateau teilnehmen, oder die Umgebung auf eigene Faust erkunden.
Waterberg – Otjozondjupa Region
Halbpension


TAG 23

Tintenpalast WindhoekWaterberg Plateau – Windhoek / Abreise
Wie immer ist der Urlaub viel zu schnell vergangen und es heisst Abschied nehmen von Namibia. Auf Ihrer Fahrt nach Windhoek kommen Sie an Okahandja vorbei, wo sich ein Zwischenstop am Holzschnitzer Markt ganz bestimmt lohnt. Hier können Sie letzte Andenken oder Geschenke für die Lieben daheim kaufen.

 

 

 


Eingeschlossen Leistungen:

  • Unterkunft und Mahlzeiten wie aufgeführt
  • Mietwagen inklusive unbegrenzter Kilometer und Haftungsausschluss
    (nach Konditionen des Vermieters)

Nicht eingeschlossen sind:

  • Zusätzliche Aktivitäten
  • Zusätzliche Mahlzeiten und Getränke
  • Flüge/Visa und Permit Gebühren
  • Artikel persönlicher Natur
  • Trinkgelder

Zahlungsbedingungen: 20% Anzahlung bei Buchung, Restzahlung 6 Wochen vor Ankunft

worldmap-small-400x224

[si-contact-form form='2']