Highlights von Namibia – Botswana – Zimbabwe Reiseverlauf

Highlights von Namibia - Botswana - Zimbabwe

19 Tage/18 Nächte
Selbstfahrer-, Geführte- und Camping Safari

19 Tage/18 Nächte Selbstfahrer-, geführte und Campingsafari, die Ihnen die schönsten Ecken in allen drei Ländern zeigt

Ab Windhoek entlang der Küste und durch das nördliche Namibia zum nordöstlichen Botswana und den Victoriafällen in Zimbabwe

Namibia zu erkunden, ist unter Garantie ein Abenteuer. Das nördliche Namibia mit Botswana und Zimbabwe zu erkunden, ist jedoch ein Abenteuer gespickt mit wundervoller Natur, reichem Tierleben, unendlichen Weiten und viel Kultur. Auch die Entdeckung der Romantik eines der größten Flüsse Afrikas, dem Zambesi, liegt vor Ihnen.

Diese einmalige Safari bietet Ihnen die Möglichkeit, eine kleine Küstenstadt, gelegen zwischen  der Namibwüste und dem Atlantischem Ozean und von geschichtlicher Bedeutung, kennenzulernen: Swakopmund. Etwas weiter nördlich können sich Ihre Augen an weiten offenen Flächen, Wüstenelefanten und der gesamten Tierpalette Namibias im Damaraland und dem Etosha National Park weiden. Atmen Sie Afrika in einem Bereich des Landes, in dem es selten Wasserknappheit, sondern eher Überfluss gibt: Im Caprivistreifen. Nachdem Sie die Grenze nach Botswana überquert haben, entspannen Sie in der friedlichen Atmosphäre eines Luxus- Safaribootes, während Sie den Chobe Fluss entlang gleiten. Bewundern Sie das atemberaubende Szenarium, wenn sich tausende Tonnen von Wasser durch eine Schlucht zwängen und 108 Meter weit in die Tiefe stürzen, um den „Mosi oa Tunya“ oder  den “Rauch der donnert” zu bilden. Der weltberühmte Dr. Livingston war der erste Europäer, der dieses Naturwunder erblickte und es nach seiner Königin Viktoriafälle benannte.


TAG 1

Windhoek SurroundWindhoek

Ankunft am International Flughafen in Windhoek, wo Sie Ihren Mietwagen in Empfang nehmen und anschließend zu der nahegelegenen Gästefarm fahren. Genießen Sie den Rest des Tages beim Entspannen oder begleiten Sie den Farmer nach Kaffee und Kuchen bei einer Farmrundfahrt. Genießen Sie die erste Mahlzeit in unserem wunderschönen Land, mit den Geräuschen Afrikas im Ohr und einem Sternenhimmel über Ihnen, den sie in solchem Glanz sicherlich noch nie erlebt haben.
Windhoek Internationaler Flughafen – Khomas Region
Halbpension, inkl. Farmrundfahrt


TAG 2 UND 3

SwakopmundWindhoek – Swakopmund

Nach einem herrlichen Frühstück geht die Rundreise durch Namibia. Es geht nach Westen, durch die Namibwüste zum Atlantischen Ozean. Swakopmund lautet Ihr Ziel. Erkunden Sie seine historischen Sehenswürdigkeiten, sandige Strände und das lebendige Stadtzentrum zu Fuß. Genießen Sie die Angebote so manch eines gemütlichen Restaurants oder Straßencafés. Eine Fahrt ins nahegelegene Walvis Bay führt Sie in den Dünengürtel der Namibwüste und stellt Ihnen das Meeresleben des südlichen Atlantiks vor. Skippern Sie auf einem Boot durch die Bucht von Walvis Bay und begegnen Kormoranen, Pelikanen, Möwen, sowie Delfinen und Robben. Wenn Fortuna Ihnen hold ist, bekommen Sie eventuell auch einen Mola Mola, eine Meeresschildkröte, oder einen Wal zu Gesicht.
Swakopmund – Erongo Region
Übernachtung und Frühstück, inkl. Bootsfahrt


TAG 4

SpitzkoppeSwakopmund - Erongo Mountains

Die Spitzkoppe ist eine sehr bekannte Landmarke in Namibia und ist Teil des Erongo Gebirges. Auf Ihrem Weg ins Erongo Gebirge können Sie einen Abstecher zu dieser Felsformation machen und die herrliche Natur genießen. Die Spitzkoppe ist ein Paradies für Kletterer. Für weniger Abenteuerlustige gibt es prähistorische Felsmalereien und eine Vielzahl an Wild in dem Gebirge zu bewundern. Zudem können Sie an geführten Nachmittagsaktivitäten der Lodge teilnehmen. Die Nacht verbringen Sie in gemütlichen Zeltbungalows an den nördlichen Hängen des Erongo Gebirges. Auf Ihrer Wanderung zum Frühstück können Sie  bereits die ersten Vogelbeobachtungen machen.
Omaruru – Erongo Region
Halbpension


TAG 5

OmaruruErongo Mountains - Twyfelfontein Area

Nur 15 Minuten Fahrt von Ihrer Unterkunft entfernt liegt das historische Städtchen Omaruru, welches in jüngster Zeit zum Zentrum des Handwerks und  der Kunst geworden ist. Westlich von Omaruru liegt eine stillgelegte Zinnmine, deren Krater sich mit Wasser gefüllt hat, sodass ein tiefer See entstand. Auf Ihrem Weg von Uis in nördliche Richtung passieren Sie den Brandberg, Namibias höchstem Berg, mit seiner Felszeichnung der “Weißen Dame”. Ein Besuch der Zeichnungen der Buschmans sollte nur von den fitteren und angstfreien Teilnehmern unternommen werden. Außerdem sollten Sie den Ausflug nur am frühen Morgen machen, wenn Sie in einer nahegelegenen Lodge übernachtet haben. Ein lokaler Führer begleitet Sie auf diesem Ausflug.

Für das beschriebene Tourprogramm empfehlen wir in nordwestliche Richtung weiterzufahren, um die Gelegenheit zu nutzen, dem Weltkulturerbe bei Twyfelfontein mit seinen unzähligen Gravuren und Zeichnungen einen Besuch abzustatten. Eigentümliche geologische Felsformationen, wie die Orgelpfeifen und der Verbrannte Berg sowie der Versteinerte Wald, erwarten Ihren Besuch. Bei Ankunft in Ihrer Lodge am späteren Nachmittag genießen Sie einen Sundowner auf der Terasse Ihrer Unterkunft. Twyfelfontein – Kunene Region
Übernachtung und Frühstück


TAG 6 UND 7

DamaralandTwyfelfontein - Palmwag Area

Ihr heutiges Ziel liegt nur etwa 80km in Richtung Norden. In Ihrer Unterkunft können Sie an einigen Aktivitäten, wie sich auf die Suche nach Wüstenelefanten begeben oder einen Selbstfahrerausflug nach Fort Sesfontein, dem Tor ins Kaokoland, teilnehmen. Das Fort wurde vor etwa 100 Jahren als Polizeistation von der Deutschen Schutztruppe in der Zeit von Deutsch-Südwest Afrika errichtet. Sie können aber auch einfach nur die Weite und Ruhe genießen und am Pool entspannen.
Damaraland – Kunene Region
Halbpension


TAG 8 UND 9

Leopard resting in the midday heatPalmwag Area – Etosha National Park

Die heutige Reise führt Sie über den Grootberg Pass mit atemberaubenden Ausblicken auf das Etendeka Plateau durch das kleine Dorf Kamanjab hin zum Etosha National Park. Ihre Unterkunft liegt auf einem Berg kurz vor den Toren des Parks mit Blick über einen kleinen Teil des Etosha National Parks. Auf Ihrem Weg zur Unterkunft kommen Sie durch das Dorf Outjo, wo es sich lohnt, bei der örtlichen Bäckerei ein wenig Proviant für die Tage im Park einzukaufen.

Falls es die Zeit erlaubt, lohnt es sich, vor Sonnenuntergang und der Schließung der Tore noch nach Okondeka zu fahren, um dort nach Löwen Ausschau zu halten, die hier mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit anzutreffen sind. Am Morgen des zweiten Tages können Sie sich eventuell Ihr Frühstück einpacken lassen, um es in Ruhe an einem Wasserloch Ihrer Wahl beim Beobachten der Tiere zu verspeisen.
Etosha National Park – Kunene Region
Halbpension


TAG 10

Honey badger roaming the camp Etosha National Park

Gibt es wirklich ein Tier, das Sie noch nicht gesehen haben? Da Sie noch einen Tag im Park zur Verfügung haben, an dem Sie Richtung Osten fahren, werden Sie sicher noch viel Wild sichten. Halten Sie also Ihre Ferngläser und Kameras bereit, denn in der Umgebung der Fisher’s Pan können Sie mit etwas Glück Hyänen sehen. Auf dem Rundweg bei Klein Namutoni können Sie, sollten Ihre Augen sie vom Gebüsch unterscheiden können, die kleinen scheuen Blauböckchen zu Gesicht bekommen. Diese werden so genannt wegen des blauen Pelzes auf deren Hinterhand. Um Ihren Augen einmal eine Abwechslung zu gönnen, statten Sie dem alten, historischen Fort Namutoni, in längst vergangenen Tagen einst eine Polizeistation, einen Besuch ab.
Etosha National Park – Oshikoto Region
Halbpension


TAG 11

Hoba MeteoriteEtosha National Park - Grootfontein Area

Der Otjikoto See bei Tsumeb hütet beharrlich das Geheimnis, wie tief er wirklich ist und ob er unterirdisch mit dem etwas weiter im Landesinneren liegenden Guineas See verbunden ist. Ganz sicher ist, dass noch einige Waffen und Munition der Deutschen Schutztruppe, die diese auf der Flucht vor den Südafrikanern hier versenkt haben, am Boden des Sees liegen. Auch das Tsumeb Museum ist ein Muss für alle historisch Interessierten. Ein weiteres Phänomen in dieser Umgebung ist der Hoba Meteorit in der Nähe von Grootfontein. Mit seinen rund 20 t Gewicht ist er der weltweit größte bekannte Meteorit. Ihr heutiges Ziel liegt unweit der Hauptstraße nach Rundu, die Sie in den folgenden Tagen in die Sambesi Region tragen wird. Sollte Sie das Leben der San interessieren, so ist dies der richtige Ort, sich damit zu beschäftigen, denn der Manager der Lodge wuchs mit den San auf und verständigt sich auch heute noch mit ihnen in ihrer Sprache.
Grootfontein – Otjizondjupa Region
Übernachtung und Frühstück


TAG 12 UND 13

Popa FallsGrootfontein – Divundu

Große Wälder von Teakholzbäumen und kleine Buschdörfer von Kavangoschnitzern säumen den fast geraden Weg gen Norden. Die Region wurde nach dem Kavango Fluss, einer von Namibias Grenzflüssen, benannt, der jährlich tausende Touristen in seinen Bann zieht. Ob es die Natur, die Vogel- oder Tierwelt ist, die Sie in diese Region führt, Sie werden nie enttäuscht. Nachdem Sie den Kavango Fluss erreicht haben, drehen Sie nach Osten um und fahren bis nach Divundu, wo Ihre Unterkunft am Ufer des Okavango, der das Okavango Delta speist, gelegen ist. Auch das Juwel, der Mahango National Park, liegt in greifbarer Nähe.
Divundu – Sambesi Region
Halbpension


TAG 14 UND 15

Kwando RiverDivundu - Kwando River

Nachdem Sie den Kavango bei Divundu überquert haben, geht die Reise nach Osten durch den Bwabwata National Park, der ehemalige Caprivi Game Park, bis zu dem nächsten Grenzfluss, dem Kwando. In Angola entspringend trennt der Kwando den Sambesistreifen vom Sambesizipfel oder -kopf. Während seines Laufes ändert er seinen Namen von Mashi zu Linyanti, weiter südlich wird er zum Chobe, welcher die Grenze zwischen Namibia und Botswana formt. Am Ende seiner Reise stürzt er sich in eine Schlucht und formt die majestätischen Viktoria Fälle.
Kongola – Sambesi Region
Übernachtung und Frühstück


TAG 16 UND 17

Zambesi RiverKwando River - Katima Mulilo - Chobe / Zambezi River

Sie möchten entspannen, während Sie den Elefanten und anderem Wild zusehen, wie sie am Fluss trinken? Nun, mit der heutigen Reise erreichen Sie genau diese Lodge. Da es sehr mühsam ist, mit einem Mietwagen die Grenze zu überqueren, geben Sie Ihr Fahrzeug in Katima Mulilo ab und nutzen einen Shuttle, der Sie über die Grenze zum Kasane Immigrationsbüro bringt. Hier erwartet Sie ein Motorboot, das Sie zu Ihrer Unterkunft am Ufer des namibischen Chobe bringt.
Chobe und Zambezi Fluss – Sambesi Region
Vollpension inklusive Aktivitäten


TAG 18

Victoria FallsChobe/Zambezi River - Victoria Falls

“Mosi oa Tunya“ oder “Der Rauch, der donnert” - Eines der sieben Weltwunder steht heute auf dem Tagesplan. Ein Schnellboot bringt Sie zurück zum Immigrationsbüro in Kasane, wo Sie bereits ein Transferfahrer erwartet und Sie nach Zimbabwe bringt. In Ihrer Unterkunft angekommen, checken Sie ein und genießen bei hohem Wasserpegel von Ihrem Zimmer aus die Aussicht auf die Gischtwolke, die über den Fällen hängt. Am Nachmittag können Sie einen Transfer zum Victoria Falls Park nehmen (Eintritt nicht enthalten) und die Fälle und den sie umgebenden Regenwald aus nächster Nähe erleben. Abhängig vom Wasserstand des Zambesi Flusses, gehören nasse Kleidung und Kameras mit zu dem Erlebnis, wenn sich ein Regenbogen schillernd vor dem Hintergrund des nach unten stürzenden Wassers erhebt und einen Anblick bietet, den Sie ein Leben lang nicht wieder vergessen werden.
Vic Falls - Zimbabwe
Übernachtung und Frühstück, inkl. Transfer zur Lodge


TAG 19

Abreise

Es ist an der Zeit, von diesem atemberaubenden Ort, der den berühmten Afrikaforscher Dr. Livingstone laut Legende sagen lies: „Ein Anblick, so wunderschön, dass Engel ihn bewundert haben müssten.“, Abschied zu nehmen. Transfer zum VFA Flughafen, sodass Sie rechtzeitig für Ihrem Flug nach Hause ankommen.

 

Preis Liste

Eingeschlossene Leistungen bei einer Selbstfahrer- oder geführten Tour:

  • Unterkunft und Mahlzeiten wie oben angegeben
  • Aktivitten wie oben als eingeschlossen angegeben
  • Mietwagen von Windhoek nach Katima Mulilo - 16 Tage es sei denn Sie haben sich für die geführte Tour entschieden
  • Hyndai iX35 (oder ähnlich) oder Toyota 4x4 mit Dachzelt und Camping Zubehör für 2
  • Inkl. Unbegrenzte Kilometer
  • Inkl. Haftungsausschluss (laut den Konditionen des Vermieters)
  • Transfers:
    • von Katima Mulilo/Namibia nach Kasane/Botswana
    • von Kasane nach Zimbabwe
    • von Ihrer Unterkunft in Victoria Falls zum Flughafen

Nicht eingeschlossen sind:

  • Flüge und Visa/Permits jeder Art
  • Eintritt zu Sehenswürdigkeiten oder in Parks, es sei denn Sie haben die geführte Tour gewählt
  • Optionale Aktivitäten
  • Zusätzliche Mahlzeiten und alle Getränke
  • Treibstoff es sei denn Sie haben die geführte Tour gewählt
  • Ausgaben persönlicher Natur

worldmap-small-400x224

 

[si-contact-form form='3']
Tags: Namibia, Botswana, Zimbabwe, Safari, Windhoek, Namib, Swakopmund, Etosha National Park, Chobe, Walvis Bay, Spitzkoppe, Omaruru, Twyfelfontein, Pool, Outjo, Grootfontein, Tsumeb, Hoba Meteorite, Rundu, San, Katima Mulilo, Chobe, Wild, Victoria Falls, Transfer, Kasane, Visa, Itinerary